RGAD

Die närrischen Tage sind nun vorbei und der RGAD blickt auf eine bunte Zeit zurück. Bereits eine Woche vor dem Faschingsstart in Rettigheim, veranstaltete der RGAD einen Discofoxworkshop, um jeden für die kommenden Wochen fit zu machen.

Dann ging es schließlich los, die TSV-Prunksitzung stand an. Hier konnte man knapp 100 Agenten einschleusen, die sich Freitag und Samstag unter den Zuschauern befanden und vom RGAD-Rabatt für die Eintrittskarten profitierten.

Weihnachtsausflug des RGAD zum Dachsenfranz

Am Samstag vor dem zweiten Advent reisten die Mitglieder des RGAD ins benachbarte Zuzenhausen, um dem sagenumwobenem Dachsenfranz zu begegnen. So wie einst Hänslein über Stock und Stein ging, fuhr auch unser Bus über Stock und Stein, brachte uns jedoch sicher an.

 

Stark und selbstbewusst in das zweite Vereinsjahr

 

Am vergangen Samstag fand im Gemeindezentrum St. Nikolaus die erste Jahreshauptversammlung des Rettigheimer geheimen Kunst- und Kulturagentendienst e.V. statt. Neben den Vereinsvorständen der Bürgerwehr vertreten durch Christian Ackermann und Ralf Lennarz, dem Musikverein, vertreten durch Reiner Knopf, dem Förderverein der Feuerwehr, vertreten durch Andreas Kretz, begrüßte RGAD-Vorstand Sebastian Seubert die anwesenden Mitglieder.

Die Agenten ziehen ein Resümee über das Jahr 2015

Am 12. November lud der Rettigheimer geheime Kunst- und Kulturagentendienst e.V. zu seiner dies jährigen Jahreshauptversammlung in das TSV Clubhaus ein.

Vorstand Sebastian Seubert begrüßte zu Beginn die anwesenden Mitglieder. Besonders freute sich die Vorstandschaft über das Erscheinen von Bürgermeister Jens Spannberger, dessen Stellvertreter Ewald Engelbert sowie eine Abordnung der Bürgerwehr freies Rettigheim e.V. und des Fördervereines der Feuerwehr Rettigheim.

Im Anschluss gab Sebastian Seubert einen groben Überblick über den momentan 91 Mitglieder zählenden Verein und berichtete über vergangene Veranstaltungen sowie Aktionen im Jahr 2015.

Kerwe 2015

 

Zum ersten Mal nahm dieses Jahr der RGAD an der Kerwe in Rettigheim teil. Das Thema des Standes war Robinson Crusoe. Die Vorstellung auf einer einsamen Insel zu stranden und dort sein Paradies zu finden bei leckeren Cocktails und Pizzabrötchen war der Gedanke.
In einem wohlgeschmückten Zelt mit vielen Details und einem vor dem Zelt im Boden versunkenen Flugzeug wurde für die entsprechende Atmosphäre gesorgt. Untermalt von Musik mit karibischen Klängen, u.a. zu Liedern der Rettigheimer Kultband „Wilde 13“, konnte man in der Tat für ein paar Stunden dem tristen Alltag entfliehen.